Angebote zu "Media" (21 Treffer)

Kategorien

Shops

Ambient Media. Vergleich zur Außenwerbung und P...
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ambient Media. Vergleich zur Außenwerbung und Praxisbeispiele ab 15.99 € als Taschenbuch: Vergleich zur Außenwerbung und Praxisbeispiele. 2. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Wirtschaftswissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 18.01.2021
Zum Angebot
Ambient Media. Vergleich zur Außenwerbung und P...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ambient Media. Vergleich zur Außenwerbung und Praxisbeispiele ab 14.99 € als pdf eBook: Vergleich zur Außenwerbung und Praxisbeispiele. 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Wirtschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 18.01.2021
Zum Angebot
Ambient Media - eine neue Form der Außenwerbung
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ambient Media - eine neue Form der Außenwerbung ab 14.99 € als epub eBook: . Aus dem Bereich: eBooks, Wirtschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 18.01.2021
Zum Angebot
Ambient Media. Vergleich zur Außenwerbung und P...
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ambient Media. Vergleich zur Außenwerbung und Praxisbeispiele ab 15.99 EURO Vergleich zur Außenwerbung und Praxisbeispiele. 2. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 18.01.2021
Zum Angebot
Ambient Media. Vergleich zur Außenwerbung und P...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ambient Media. Vergleich zur Außenwerbung und Praxisbeispiele ab 14.99 EURO Vergleich zur Außenwerbung und Praxisbeispiele. 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 18.01.2021
Zum Angebot
Ambient Media - eine neue Form der Außenwerbung
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ambient Media - eine neue Form der Außenwerbung ab 14.99 EURO

Anbieter: ebook.de
Stand: 18.01.2021
Zum Angebot
Ambient Media
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit dem Hinzutreten neuer, nicht-klassischer Werbeträger in den 1990ern setzte in der Außenwerbung ein Wandel ein, der sich nicht nur in der veränderten Gattungsbezeichnung Out-of-Home niederschlug. Im Zuge dieser Metamorphose reihten sich neben dem klassischen Plakat immer mehr Werbeformen ein, die heute unter dem Begriff Ambient Media summiert werden: Zapfpistolen, Toilettenräume oder Pizzakartons sind Beispiele für die schier unerschöpflichen werblichen Ansprachemöglichkeiten im direkten Lebensumfeld der Zielgruppen. Die Publikation gibt einen Einblick in den wissenschaftlich noch wenig behandelten Zweig der Ambient Media. Neben grundlegenden Informationen zu Entstehung und Entwicklung, Einordnung und Abgrenzung sowie zu Stärken und Schwächen, werden ausgesuchte Ambient Media sowie ein Anbieter dieser Werbeträgergattung näher vorgestellt. Einen weiteren Schwerpunkt bildet der Forschungsbereich: Dazu werden zwei für Deutschland bedeutende Untersuchungen, die Ambient Media Studie (AMS) und das Ambient Media Trendbarometer, erläutert. Den Einsatz dieser nicht-klassischen Werbeformen in der Praxis illustriert eine Fallstudie zur Markteinführung von Alice-DSL.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.01.2021
Zum Angebot
Qualität von Werbung
37,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Magisterarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: 2,3, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Institut für Kommunikationswissenschaft), 117 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: "Werbung ist zu teuer, um damit herumzuspielen." (Jung/von Matt 2002: 202) Im Jahr 2004 investierte die deutsche Wirtschaft 29,22 Milliarden Euro in die Werbung. Das sind circa 1,4 Prozent des deutschen Brutto-Inlandsprodukts. An den gesamten Werbeaufwendungen in Deutschland, ist alleine die Medienwirtschaft mit einem Werbevolumen von 19,58 Milliarden Euro (Anteil von 67 Prozent) beteiligt. Damit nimmt die klassische Werbung die Spitzenstellung in der Marketingkommunikation ein. Unter klassischer Werbung versteht man all die Marketing-Maßnahmen, die in gekauftem Werberaum platziert werden konnen. Nach Umsatzgröße geordnet sind das Werbung in Tageszeitungen, Fernsehen, Publikums- und Fachzeitschriften, Außenwerbung und Hörfunk (vgl. Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft 2005: 9). Obwohl der Werbemarkt in den letzten Jahren stagnierte, steigt das werbliche Informationsangebot kontinuierlich an. Neue Informations- und Kommunikationstechnologien, wachsende Wissensproduktion und nicht zuletzt "die standig wachsende Zahl an Werbebotschaften [...] führen zu einem information overload" (Schierl 2003: 13 f.). Der Konsument sieht sich hierbei mit einem enormen Überangebot an Medien sowie Gütern und Leistungen konfrontiert. "Der Kampf um die Aufmerksamkeit der Rezipienten wird auf Seiten der Anbieter härter und mit wachsendem Aufwand geführt" (ebd.: 15). Nach Siegfried J. Schmidt ist gerade der "Kampf" um die Aufmerksamkeit die spezifische Leistung der Werbung. Hierbei müssen die Produzenten von Werbung ihre Werbebotschaften mit Ideen, Überzeugungen und Werten verbinden, die von Auftraggebern und Zielgruppe akzeptiert oder gewünscht werden (vgl. Schmidt 2000: 235). Wie kann die Werbung unter diesen Bedingungen noch bestehen? Wie kann sie sich differenzieren und Aufmerksamkeit produzieren? Werbepraktiker meinen, indem sie den Verbraucher überraschen, auf dem falschen Fuß erwischen, erfreuen oder erschrecken, also etwas bewirken, was sie nicht erwarten. Der dazu notwendige Erfindungsreichtum, die Kreativität, wird als die sicherste Methode betrachtet, um Aufmerksamkeit zu gewinnen (vgl. von Matt 2002: 190).Hier liegt der Schwerpunkt dieser Forschungsarbeit: Kreativität wird als der Schlüssel verstanden, um Aufmerksamkeit zu generieren und Effizienz als der Maßstab erfolgreicher Werbung.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.01.2021
Zum Angebot
QR-Code-Marketing im Kulturbetrieb
46,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: 2,0, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Bei einem Spaziergang durch die Stadt fallen sie auf Plakaten, in Schaufenstern oder Werbeprospekten auf: QR-Codes. Doch wozu dienen die schwarzweißenQuadrate?QR bedeutet "quick response", zu deutsch "schnelle Antwort". Der QR-Code ist eine Weiterentwicklung des klassischen Barcodes. Er wird auch StrichoderBalkencode genannt und ermöglicht es, gedruckte Daten maschinell mit Hilfe eines visuellen Lesegerätes zu entschlüsseln.Barcodes werden aus logistischen Gründen in der Industrie und im Handel eingesetzt, der QR-Code hingegen heute vor allem zu Werbezwecken im Rahmen des Marketings (vgl. Hansen/Lenk 1990: 13).Was der Scanner an der Kasse im Einzelhandel für das Dekodieren von Barcodes leistet, funktioniert beim Entschlüsseln des QR-Codes ähnlich. Ein mobilesEndgerät wie ein Smartphone oder Tablet mit einem mobilen Internetzugang sind hier die Voraussetzung.Vor allem Smartphones haben sich in den letzten Jahren weit verbreitet. Von Januar 2009 bis Dezember 2012 ist die Zahl der Menschen, die ein Smartphone besitzen, von circa sechs Millionen auf 31 Millionen gestiegen.Mit dieser Entwicklung geht einher, dass bereits 18,6 Prozent der deutschen Smartphone-Nutzer QR-Codes scannen. Damit liegen sie auf Platz eins der QR-Code-Nutzung im Ländervergleich mit Spanien, Frankreich, Italien und Großbritannien - laut einer Erhebung von comScore Mitte 2012.Das ist auch das Ergebnis der Studie "Wird der QR-Code überhaupt genutzt?" von Posterselect, einer Media-Agentur für Außenwerbung aus Baden-Baden.Zusammen mit mafo.de, einem Online-Marktforschungsinstitut aus Hamburg, wurden neben den Ausprägungen der QR-Code-Nutzung auch die Erwartungender QR-Code-Nutzer untersucht. Von insgesamt 1.000 befragten Personen im Alter von 18 bis 65 Jahren besitzen circa 50 Prozent ein Smartphone. Davon haben fast 40 Prozent einen QR-Code-Reader installiert, der wiederum von 78 Prozent genutzt wird, um QR-Codes von Plakaten oder Anzeigen zu scannen. Dagegen wissen gut ein Viertel der Befragten nicht, was QR-Codes sind. [...]

Anbieter: Dodax
Stand: 18.01.2021
Zum Angebot