Angebote zu "Werbung" (23 Treffer)

Kategorien

Shops

Werben mit kleinem Budget für Dummies
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wer sein Unternehmen, seine Produkte und Dienstleistungen bekannter machen möchte, muss nicht zwangsläufig tief in die Tasche greifen. Alexander Hiam erklärt, wie man kosteneffizient Werbung betreibt, langfristig mehr Kunden gewinnt und den Umsatz steigert. Er erklärt, wie man clevere Anzeigen aufbaut, wo man sie platziert, wie Außenwerbung zum Blickfang wird und wie man im Internet wirbt.

Anbieter: buecher
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Werben mit kleinem Budget für Dummies
13,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Wer sein Unternehmen, seine Produkte und Dienstleistungen bekannter machen möchte, muss nicht zwangsläufig tief in die Tasche greifen. Alexander Hiam erklärt, wie man kosteneffizient Werbung betreibt, langfristig mehr Kunden gewinnt und den Umsatz steigert. Er erklärt, wie man clevere Anzeigen aufbaut, wo man sie platziert, wie Außenwerbung zum Blickfang wird und wie man im Internet wirbt.

Anbieter: buecher
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Der Nutzen von Sonderwerbeformen für die Brand ...
79,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Gegenwärtig besteht eine massive Reaktanz gegenüber klassischer Werbung. Konsumenten können die stetig steigende Flut an Werbebotschaften nicht mehr verarbeiten und blenden sie daher aus. Gerade aber die Schmuck- und Uhrenbranche baut traditionellerweise vor allem auf Anzeigen in Printmedien und Außenwerbung. Nicht-klassische Werbung ist hingegen in der Branche noch kaum verbreitet. Die Zielgruppen von diversen Lifestyle-/Fashionmagazinen eignen sich, um in diesen hochwertigen Schmuck bzw. Uhren zu bewerben, was mitunter einer der Gründe für klassische Werbung in Printmedien ist. Dieses Buch soll zeigen ob Sonderwerbeformen geeignet sind, um den hohen Ansprüchen von Schmuck- und Uhrenmarken zu genügen. Es wird außerdem geklärt, ob Konsumenten eine Marke, die auf Sonderwerbeformen setzt, noch als authentisch erachtet wird, wozu Sonderwerbeformen gebraucht werden und worum es sich dabei handelt.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
AdBusters
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

High Quality Content by WIKIPEDIA articles! High Quality Content by WIKIPEDIA articles! Adbusters ist eine englischsprachige Wortkreation aus advertisement (Kurzform ad) für Werbung und dem Verb to bust, umgangssprachlich für zerschlagen . Adbusters nennen sich Gruppierungen, die Werbung im öffentlichen Raum (Außenwerbung) verfremden, überkleben oder auf andere Weise umgestalten, um so deren Sinn umzudrehen oder lächerlich zu machen. Die Adbusters sind eine Form der Kommunikationsguerilla und kommen häufig aus der Streetart-Szene. Bei den Aktionen der Adbusters handelt es sich um Kritik an der Konsumgesellschaft, an den Bildwelten der Werbefotografie und an einer von Adbusters kritisierten visuellen Umweltverschmutzung. Vor allem wird von ihnen beklagt, dass es kaum noch Lebensbereiche gebe, in denen man sich Werbung entziehen könne.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Adbuster
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Please note that the content of this book primarily consists of articles available from Wikipedia or other free sources online.Adbusters ist eine englischsprachige Wortkreation aus advertisement (Kurzform ad) für Werbung und dem Verb to bust, umgangssprachlich für zerschlagen . Adbusters nennen sich Gruppierungen, die Werbung im öffentlichen Raum (Außenwerbung) verfremden, überkleben oder auf andere Weise umgestalten, um so deren Sinn umzudrehen oder lächerlich zu machen. Die Adbusters sind eine Form der Kommunikationsguerilla und kommen häufig aus der Streetart-Szene.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Bedeutung von In-Game Advertising im Media-Mix ...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Sowohl Konsumenten als auch Werbetreibende sehen sich, aufgrund technologischer Entwicklungen, einer immer größer werdenden Medienvielfalt ausgesetzt. Bilderflut, Klangbrei und Informationswellen begleiten im täglichen Medienleben. Alleine in Deutschland buhlen rund 60 Fernsehsender, 300 Radiostationen, 400 Zeitungen und 600 Zeitschriften um Rezipienten. Neue Werbeformen, wie etwa Onlinewerbung, stießen in den letzten Jahren hinzu, um am hart umkämpften Werbemarkt teilzunehmen und die Marktanteile neu zu mischen.Aufgrund sinkender Umsätze wird mittels lauter, aggressiver und extremer Werbung versucht, Kunden in die Geschäfte zu locken. Diese sind jedoch bereits soweit abgestumpft, dass die werbetreibende Wirtschaft auf immer auffälligere Kampagnen setzen muss. Geiz ist geil und Preis-Aktionismus lockt zwar mehr Konsumenten in die Geschäfte, schadet aber mittel- bis langfristig der Kundenloyalität und Markenbindung.Daher ist der Kampf um die Werbespendings der Unternehmen äußerst hart. Werbebudgetverantwortliche hatten es in den letzten Jahren nicht leicht, oder besser gesagt, es wird immer komplexer, seine Zielgruppe mit zunehmend schrumpfenden Budgets effektiv anzusprechen.Genügte es vor einigen Jahren noch ein paar Anzeigen in den national verfügbaren Printmedien, einige Radiospots bei den ORF Radiosendern und, sollte das Budget noch ausreichen, ein paar gut platzierte TV Spots im TV zu schalten, so hat sich die Medienlandschaft in den letzten zehn Jahren sehr stark verändert.Heute ist das Medienangebot vielfältig wie nie zuvor. Auf der einen Seite haben sich über Jahrzehnte hinweg TV, Hörfunk, Print, Kino und Außenwerbung als klassische Medien etabliert, auf der anderen Seite entwickeln sich immer rasanter neue Medien. Da sich auch diese neuen Medienkanäle voll oder teilweise aus Werbegeldern finanzieren, entsteht für alle Mediengattungen ein zunehmend härterer Wettbewerb um den Werbekuchen.Der stärkste Vertreter der neuen Medien ist sicherlich die Onlinewerbung. Diese hat sich über die letzten Jahre zu einem effektiven und effizienten Werbemedium entwickelt.Parallel entstand über die letzten 30 Jahre ein riesiger Wirtschaftszweig: die PC- und Videospielindustrie. Diese inzwischen Millionen Dollar schwere Branche blieb auch findigen Werbetreibenden nicht verborgen. Sie versuchten ihre Marken und Werbeslogans in die Welt der PC- und Videospieler zu tragen, um auch dort ihre Zielgruppen zu erreichen. In-Game Advertising tritt nun langsam aus dem Schatten der klassischen Onlinewerbung heraus und beginnt Werbebudgets in die PC- und Videospieleindustrie zu spülen.Ziel dieser Arbeit ist es, das Wesen des In-Game Advertisings zu beschreiben, seine Geschichte zu beleuchten und mögliche Potentiale aufzuzeigen, um die immer stärker divergierenden Zielgruppen anzusprechen.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Qualität von Werbung
37,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Magisterarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: 2,3, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Institut für Kommunikationswissenschaft), 117 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: "Werbung ist zu teuer, um damit herumzuspielen." (Jung/von Matt 2002: 202)Im Jahr 2004 investierte die deutsche Wirtschaft 29,22 Milliarden Euro in die Werbung. Das sind circa 1,4 Prozent des deutschen Brutto-Inlandsprodukts. An den gesamten Werbeaufwendungen in Deutschland, ist alleine die Medienwirtschaft mit einem Werbevolumen von 19,58 Milliarden Euro (Anteil von 67 Prozent) beteiligt. Damit nimmt die klassische Werbung die Spitzenstellung in der Marketingkommunikation ein. Unter klassischer Werbung versteht man all die Marketing-Maßnahmen, die in gekauftem Werberaum platziert werden konnen. Nach Umsatzgröße geordnet sind das Werbung in Tageszeitungen, Fernsehen, Publikums- und Fachzeitschriften, Außenwerbung und Hörfunk (vgl. Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft 2005: 9). Obwohl der Werbemarkt in den letzten Jahren stagnierte, steigt das werbliche Informationsangebot kontinuierlich an. Neue Informations- und Kommunikationstechnologien, wachsende Wissensproduktion und nicht zuletzt "die standig wachsende Zahl an Werbebotschaften [...] führen zu einem information overload" (Schierl 2003: 13 f.). Der Konsument sieht sich hierbei mit einem enormen Überangebot an Medien sowie Gütern und Leistungen konfrontiert. "Der Kampf um die Aufmerksamkeit der Rezipienten wird auf Seiten der Anbieter härter und mit wachsendem Aufwand geführt" (ebd.: 15). Nach Siegfried J. Schmidt ist gerade der "Kampf" um die Aufmerksamkeit die spezifische Leistung der Werbung. Hierbei müssen die Produzenten von Werbung ihre Werbebotschaften mit Ideen, Überzeugungen und Werten verbinden, die von Auftraggebern und Zielgruppe akzeptiert oder gewünscht werden (vgl. Schmidt 2000: 235).Wie kann die Werbung unter diesen Bedingungen noch bestehen? Wie kann sie sich differenzieren und Aufmerksamkeit produzieren? Werbepraktiker meinen, indem sie den Verbraucher überraschen, auf dem falschen Fuß erwischen, erfreuen oder erschrecken, also etwas bewirken, was sie nicht erwarten. Der dazu notwendige Erfindungsreichtum, die Kreativität, wird als die sicherste Methode betrachtet, um Aufmerksamkeit zu gewinnen (vgl. von Matt 2002: 190).Hier liegt der Schwerpunkt dieser Forschungsarbeit: Kreativität wird als der Schlüssel verstanden, um Aufmerksamkeit zu generieren und Effizienz als der Maßstab erfolgreicher Werbung.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Retargeting als Tool im Online Marketing
40,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Ingenieurwissenschaften - Wirtschaftsingenieurwesen, Note: 1,7, Hochschule München, Sprache: Deutsch, Abstract: Laut der aktuellen ARD/ZDF Online Studie waren im Jahr 2010 über die Hälfte derDeutschen online, das heißt 49,0 Millionen Menschen in Deutschland benutzten das Internet.Im Jahr 1997 waren es erst 4,1 Millionen. Mit dieser rasant hohen Wachstumsrate und einemBruttoumsatz 2009 von 4,1 Milliarden Euro zählen das Internet und der hier behandelteOnline-Werbemarkt mit Sicherheit zu den interessantesten aller Massenmedien.Das schnelle Wachstum der Zahl an Internetbenutzern spiegelt sich auch in derSprunghaftigkeit der Online-Branche wieder. Diese ist einem stetigen Wandel ausgesetzt undFirmen, die noch vor ein paar Jahren hoch gehandelt wurden, existieren mittlerweile nichtmehr.Mit der Zeit kristallisierte sich heraus, welche Geschäftsmodelle im Internet zukunftsfähigsind. Wie in allen Medien spielt auch hierbei Werbung eine entscheidende Rolle. Allerdingsgibt es markante Unterschiede zwischen Werbung in traditionellen und digitalen Medien.Der größte Unterschied zwischen On- und Offline-Werbung ist die Messbarkeit und dieInteraktionsfähigkeit. Das direkte Feedback und die Nachverfolgbarkeit vonKonsumentenverhalten lassen völlig neue Werbe- und Interaktionsmöglichkeiten mitpotentiellen Kunden zu.Eine Gemeinsamkeit besteht jedoch für jede Werbeform: Agenturen übernehmen dieVermarktung der Produkte.Die klassische Agentur macht Werbung in folgenden Medien: Print, Außenwerbung, Radio,Fernsehen und Kino. Eine Online Agentur übernimmt hingegen die Vermarktung über dasInternet. Durch das junge Alter und die gerade fortschreitende Konsolidierung der Branchewird Online-Marketing bisher meist von mehreren spezialisierten Agenturen übernommen. ImWettbewerb um die großen Budgets der Global Player gilt internationale Präsenz und derFull-Service Ansatz als en

Anbieter: Dodax
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Der Beitrag lokaler Kinowerbung zur lokalen Wer...
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Magisterarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: 1,7, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Institut für Kommunikationswissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Lokale Informationen und Services aus einem engen geographischen Gebietwaren schon seit Jahrhunderten unverzichtbar für die dort lebenden Bürger. Kommunizierte Botschaften aus dem Nahbereich, also der Straße oder dem Einkaufsmarkt um die Ecke, sind beliebt bei allen Altersgruppen, denn sie werden im Nahbereich oft als bekannt vorausgesetzt und dienen der gesellschaftlichen Kommunikationzwischen Freunden, Nachbarn, Arbeitskollegen und Familien.Gleichwohl werden von lokalen Unternehmen die klassischen lokalen Werbeträger wie Lokaltageszeitungen, Anzeigenblätter, Lokalfernsehen, Lokalradio und Kino nicht gleichgestellt bei der Werbekommunikation im lokalen Media- Mix eingesetzt. Vielerorts gilt die Tageszeitung als Basisinstrument für die lokale Werbekommunikation, während dem Lokalfernsehen, dem Lokalradio und dem Kino nur wenig Aufmerksamkeit im Media- Mix geschenkt wird.Das Ziel dieser Magisterarbeit ist es, lokale Kinowerbung als Mittel der lokalen Werbekommunikation im Media- Mix zu analysieren. Durch die Verwendung struktursuchender Expertengespräche erfolgt eine qualitativ-empirische Analyse, die der Darstellung dienen soll, welchen Beitrag lokale Kinowerbung gegenwärtig zum lokalen Media- Mix leistet und ob lokale Kinowerbung zukünftig präsenter im lokalen Media- Mix sein kann? Hierzu ist es notwendig, Selektionskriterien für den unternehmerischen Media- Mix aufzuzeigen. Diese bilden das strukturgebende Gerüst bei der sich anschließenden Darstellung der Kinowerbung und der lokalen Werbeträger Lokaltageszeitung, Anzeigenblätter, Lokalradio und Lokalfernsehen. Durch die Analyse der Instrumente, Marktdaten und Medialeistung entsteht eine zusammenhängende Darstellung, die ein ganzheitliches Bild der Optionen lokaler Werbekommunikation im Media- Mix ermöglicht. Des Weiteren kann hierdurch lokale Kinowerbung den anderen lokalen Werbeträgern gegenüberstellt werden.In der vorliegenden Arbeit wurden die Werbeträger Außenwerbung, Nahverkehrswerbung und Internetwerbung, die des Weiteren im lokalen Raum zu finden sind, nicht betrachtet.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot